Das ist für euch Verrückte

Die Welt zu verändern ist ganz leicht!

 

Ganz genau: Das ist der Text einer berühmten Apple-Werbung aus den 1990ern.

Das Video mit dem deutschen Text gibt es hier:

 

 

Also, ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe jedes Mal Gänsehaut, wenn ich das sehe, lese oder höre!

 

Ihr seid nicht allein!

 

Eine sehr wichtige Erkenntnis: Es gibt viele talentierte, optimistische, mutige und verrückte Leute da draußen – und einige von euch kenne ich schon! Und genau mit Menschen wie euch will ich arbeiten.

 

Ihr seid wie ich!

 

Wer etwas bewegen will, muss sich mit Leuten umgeben, die das auch wollen

 

Eine weitere wichtige Sache habe ich in den letzten Jahren gelernt: Man muss Ideen dort einpflanzen, wo sie gedeihen können. Wo sie jemand hegt und pflegt und wo die Bedingungen optimal sind. Am besten macht man das mit anderen zusammen, die aus demselben Grund mitmachen.

 

Es gibt kaum etwas Frustrierenderes, als in einem Umfeld zu arbeiten, in dem man nicht verstanden wird und sich abrackert, um andere zu überzeugen, dass es besser geht. Ständiges Rechtfertigen ist an der Tagesordnung. Ich weiß, wovon ich rede!

 

Aus unglaublich vielen Gesprächen und gründlicher Recherche, weiß ich, dass es vielen Angestellten so geht. Sie wollen etwas Neues umsetzen, haben aber keine Zeit dazu und können sich diese nicht freischaufeln. Außerdem fehlt es ihnen an Unterstützung und an Mitstreitern. Also lassen sie es bleiben und sind unglücklich.

 

So schaut’s aus:

 

in jedem Unternehmen gibt es ein paar Leute, die verrückt genug sind, um die ersten Schritte in genau diese Richtung zu gehen – und so in ihrem Rahmen die Welt zu verändern. Sie haben Ideen im Kopf und in der Schublade und scharren mit den Hufen. Und wenn sie diese Ideen realisieren, werden ihre Kollegen und Kolleginnen natürlich auch was davon haben. Das werden die Kunden spüren – und das Unternehmen wird erfolgreicher. Alle gewinnen!

 

Ich sorge dafür, dass sich diese Menschen finden und sich mit Gleichgesinnten und Gleichverrückten von anderen Unternehmen austauschen können. Sie können ihre Ideen teilen, sich praktisch unterstützen, von einander lernen und so langsam aber stetig ihr Arbeitsumfeld und das ihrer Kollegen und Kolleginnen verändern. Das Feld von hinten aufrollen – sozusagen! Denn wer auf die Erlaubnis der Geschäftsführung oder von sonst jemandem wartet, kann lange warten.

 

Ganz viel hat sich in letzter Zeit entwickelt, um für euch, die ihr euch angesprochen fühlt, das passende Umfeld zu schaffen – und euch zu verbinden. Denn ich kann Menschen begeistern, bewegen und inspirieren – und sie zusammen bringen. Hier schauen und bei mir melden!

 

Eure Kommplizin

Gaby Feile

 

Über die Kommplizin:

Gaby Feile hat keine Lust mehr, Zeit damit zu verplempern, sich anzupassen und findet, dass alles was als „normal“ gilt, die Welt kein bisschen besser macht.

Mehr über Gaby Feile

Foto: gratisography.com