Gaby Feile – Initiatorin & Chef-Kommplizin

Gaby Feile – Initiatorin & Chef-Kommplizin

 

viel rumgekommen – viel gesehen – viel ausprobiert

 

Meinen Lebenslauf? Den spare ich dir! Er ist so bunt, so unordentlich und so ICH, dass er nicht in die Schablonen passt, die Unternehmen und Plattformbetreiber sich ausdenken.

 

Natürlich gibt es einen roten Faden: Ich bin am besten, wenn ich Menschen zusammen bringe, die zusammen passen. Und wenn ich mit ihnen zusammen Dinge tue, die richtig etwas bewegen und die in Erinnerung bleiben. Ich bin deine Kommplizin, weil ich will, dass du erfolgreich bist.

 

Du kannst dir gerne meine Profile auf XING und LinkedIn anschauen, wenn du genau wissen willst, was, wie und wo du mich vielleicht mal getroffen hast. Sei vorgewarnt: auch dort trete ich nicht auf, wie gewünscht.

 

Ich glaube nämlich, dass alles, was als „normal“ gilt, die Welt kein bisschen besser macht. Und ich finde, dass Menschen sich nicht in Schablonen zwängen müssen.

 

Falls du dich gerne inspirieren lässt, sind hier ein paar Experimente (und mehr), die ich in den verschiedenen Jobs gemacht habe – nebenbei versteht sich:

 

Workshops und Vorträge für Frauen in Hongkong zum Thema: So funktioniert die Börse

Korrespondenzworkshops für Hotelmitarbeiter (Königsdisziplin: Wie antwortet man so auf Beschwerden, dass Gäste wieder glücklich sind – und wiederkommen)

Zertifizierung zum Investor in People (IIP): Kommittee-Mitglied

Co-Organisation und Co-Moderation der besten Weihnachtsfeier meines Lebens: einer Oscar-Party inklusive rotem Teppich, Kameraübertragung und Gesangseinlage

Was Controller und Vertriebler können, können Assistentinnen auch: sich zusammenfinden und kooperieren. Auch wenn das zunächst auf Unverständnis traf, habe ich es „durchgesetzt“.

Mal kurz die IT-Infrastruktur für 15 neue Mitarbeiter innerhalb von 10 Tagen auf die Beine stellen.

Meistern der Finanzkrise in einem Luxushotel in Dubai – durch das Zusammenbringen von großartigen Mitarbeitern

Ein Intranet entwickeln, testen und den Leuten schmackhaft machen: ohne Budget und mit viel Herzblut.

Abschaffen der altmodischen Beurteilungsgespräche: Statt Noten gibt es Fragen und es geht um die Zukunft statt um die Vergangenheit.

Wozu braucht es bei Bewerbungen Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse? Das habe ich mich lange gefragt und dann einfach mal einen Test gemacht.

Mitarbeiterengagement nach Vorbild von The Voice Of Germany: Die Expeditionsteams der Geschäftsführung wurden anonym – nach den besten Antworten – ausgewählt.

Einmaliges Bewerbererlebnis: egal ob Einstellung oder Absage – alle waren glücklich. Und es gab sogar einen Preis dafür: den Candidate Experience Award, überreicht in London.

Weltverbesserer treffen sich: Wir alle können die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen. Und wer es tut, kommt zum Wortwechsel in violett.

 

Wenn du wissen willst was ich als deine persönliche Kommplizin sonst so mache, schau am besten hier vobei.

Deine Kommplizin Gaby Feile