Gibt Energie: Der Zweck der Existenz (ZDE)

 

Peter Jacobsen ist einer von denen, die sich trauen, mir einfach mal eine Nachricht zu schreiben. Im Januar 2019 war das.

 

Seither sind wir ständig in Kontakt, und bringen Dinge in Bewegung. Peter hat uns zum Beispiel den schönen Raum im Musikforum Blutenburg e.V. „vermittelt“, in dem 2019 vier Auswärtsspiele in München stattgefunden haben.

 

Peter ist Unternehmer und ein Vollblutvertriebler. Einer der Guten! Er moderiert hin und wieder die Hamburger Big Five For Life-Abendforen. Peters persönlicher Zweck der Existenz (ZDE) heißt: Wissen weitergeben. Und das tut er jeden Tag. Speziell sein Vertriebswissen ist Gold wert für viele Menschen, die es besser machen wollen. Peter erklärt: „Vertrieb heißt für mich in erster Linie: Menschen Arbeit abnehmen. Sie sehnen sich nach einem Ort, an dem sie Hilfe bekommen können. Dieses menschliche Bedürfnis erfüllen wir.“

 

Das Unternehmen, das zu seinem ZDE passt

 

Im Jahr 2012 gründete Peter Navigator-energie in Rellingen bei Hamburg und stellte das auf den Kopf, was als „normal“ galt: Wer seinen Strom- oder Gasanbieter wechseln wollte, tat das damals meist über Vergleichsportale im Internet. In der Regel war der Preis das ausschlaggebende Argument für einen Wechsel. Doch dieser wurde nach einem Jahr oft schon wieder höher, was nur im Kleingedruckten stand. Enttäuschungen waren vorprogrammiert!

 

Peter erkannte das Dilemma und entschied: Wir helfen beim Anbieterwechsel – und zwar persönlich. Privatkunden und Unternehmen können bei Navigator-energie ihre laufenden Strom- und Gasverträge prüfen lassen und bekommen Angebote, die zu ihnen passen. Alles von Menschen veranlasst und mit Hilfe von guter Software erstellt. Doch es kommt noch besser: Die netten Menschen bei Navigator-energie behalten auch Kündigungsfristen im Blick und finden rechtzeitig eine bessere Alternative.

 

Was mich besonders beeindruckt, ist, dass die Quote an Öko-Strom bei Navigator-energie-Kunden bei 70 % liegt (deutschlandweit bei ca. 40 %). „Wir bieten Öko-Strom-Tarife gerne mit an, vor allem wenn der Preis in etwa derselbe ist wie beim herkömmlichen Strom, und der Kunde keine Präferenz vorgegeben hat,“ so Peter.

 

Das Unternehmen mit ZDE

 

Um den ZDE seines Unternehmens zu formulieren, hat sich Peter in die Rolle einer außenstehenden Person versetzt. Aus der Perspektive eines Dritten fragte er damals: „Was soll dieses Unternehmen in dieser Welt machen?“ Die Antwort war:

 

Durch den Wechsel des Strom- und Gasanbieters unseren Kunden Geld und Zeit einsparen und durch jährlichen Service die Kundenbeziehungen dauerhaft pflegen.

 

Für diesen Zweck der Existenz stehen Peter und sein Team jeden Tag auf, konsequent. Das wirkt ziemlich stark, ganze besonders auf die 6 Mitarbeiter in der Zentrale. „Die Kollegen kommen lieber in die Firma, als zu Hause zu sein“, grinst Peter. „Sie arbeiten auch mal am Wochenende, weil sie es gerne machen.“

 

Und das liegt bestimmt nicht nur an dem gefilterten Wasser, das sich alle für zu Hause abfüllen können – unbegrenzt. Oder an der schönen grünen Umgebung des Büros. Es liegt unter anderem an den abwechslungsreichen Aufgaben, die alle haben. Auch wenn es klare Zuständigkeiten gibt, wird es nicht langweilig. Alle schulen sich gegenseitig und immer wieder lautet die Parole: „Heute machen wir mal was Neues!“. So ist das, wenn man in einem Unternehmen mit ZDE arbeitet, der zum eigenen passt.

 

Ein großes Herz für kleine Einkommen

 

Peter hat mir zur Vorbereitung sein Buch geschickt mit dem Titel „Die Rente kann warten“.

 

Unternehmen mit ZDE - Buch Peter Jacobsen

 

Darin hat mich eine Geschichte besonders beeindruckt: Peter erfuhr eines Tages von 4 Todesfällen durch einen Wohnungsbrand in Köln. Die Menschen hatten Kerzen angezündet, weil ihnen der Strom vom Versorger abgeschaltet wurde. Das schockierte Peter sehr, und er fand: das darf es in einem Land wie Deutschland nicht geben. Er führt aus: „Pro Jahr gibt es hier 6,6 Millionen Stromabdrehankündigungen und 330.000 tatsächliche Abschaltungen. Das passiert immer dann, wenn die Stromrechnung nicht bezahlt wird.“

 

Die Problematik: „Hartz4“ – Empfänger oder Bezieher anderer Sozialleistungen bekommen ihren Strom meist über den teuersten Tarif, die Grundversorgung. Sie können nur schwer wechseln, weil ein neuer Versorger erst einmal die Bonität samt Schufa prüft. Viele fallen dabei durchs Raster – ein Teufelskreis.

 

„Einer unserer Versorger hat reagiert und einen günstigen Tarif speziell für diese Kunden aufgelegt, ohne Bonitätsprüfung. Die Behörden haben anfangs gut kooperiert, doch irgendwann wurden die steigenden bürokratischen Anforderungen an den Versorger zu hoch. Leider musste dieser Tarif deshalb eingestellt werden“, bedauert Peter.

 

Energie für Kinderherzen

 

Doch es gibt auch andere Wege, um zu helfen. Seit einiger Zeit unterstützt Navigator-energie das Universitäre Herzzentrum für Kinder in Hamburg. Kunden, die über bestimmte Wege zu Navigator-energie finden, wird mitgeteilt, welcher Betrag 5 % ihrer Ersparnis beim Anbieterwechsel entspricht. Sie können diese Summe selbst an das Herzzentrum spenden. Unabhängig davon überweist Navigator-energie 5 Euro für jeden Zähler, den sie für „Energie für Kinderherzen-Kunden“ verwalten. Das Geld wird verwendet für die Finanzierung der nicht-medizinischen Versorgung der Kinder. Das Motto der Aktion lautet: „Für eine Handvoll Leben“. Und dazu passt: 5 Finger, 5 %, 5 Euro.

 

Peter Jacobsen wurde für dieses Engagement vor kurzem mit dem Ehrenpreis „Bugsierer 2019“ im Rahmen der Wahl zur/zum Unternehmer/in des Jahres in Hamburg ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch von den Kommplizen!

 

Die Big Five For Life von Navigator-energie

 

Die Big Five For Life (nach dem Buch von John Strelecky), waren der Aufhänger für Peters Kontakt zu uns. Denn: Navigator-energie hat auch 5 große Ziele, die sie erfüllen wollen, die so genannten Big Five For Life. Sie lauten:

 

S – Sparen helfen bei Energiekosten der Kunden

T – Täglich Termine haben

R – Richtig gute Kundenbeziehungen pflegen

O – Ordentlich viele Vertriebspartner gewinnen

M – Mit Freude das eigene Unternehmen im Unternehmen aufbauen.

 

Wer das Buch kennt, der weiß, dass der Unternehmer Thomas Derale ein Unternehmen führt, in dem Mitarbeiter ihre Big Five realisieren können, und das zum jeweiligen Zweck der Existenz der Menschen passt. Jetzt interessiert mich natürlich brennend, wie das in Peters Unternehmen mit ZDE fuktioniert. Er verrät:

 

„Die ZDEs der Mitarbeiter und unserer Vertriebspartner sind natürlich sehr unterschiedlich, und ihre Big Five kenne ich oft gar nicht. Das ist auch nicht wirklich relevant, denn Menschen entscheiden aus dem Bauch heraus, ob sie mit uns arbeiten wollen. Nicht alle formulieren das im Detail. Wenn die ZDEs der Vertriebspartner und Mitarbeiter sich nicht auf unserer Wellenlänge bewegen, verlassen uns die Menschen wieder, beziehungsweise sie fangen gar nicht erst an.“

 

Tatsächlich wissen viele Menschen gar nichts von den Big Five oder dem ZDE, wenn sie mit Navigator-energie in Kontakt kommen. Vor einigen Jahren erhielt das ganze Team zu Weihnachten das Buch als Geschenk und seither beschäftigen sich viel mehr Leute damit. „Es gibt jetzt auch eine Bibliothek bei uns, in der die Bücher von John Strelecky und auch andere ausgeliehen werden können. Das wird rege genutzt“, freut sich Peter.

 

Das Macher-Gen zeigt sich

 

Am Ende unseres Skype-Gesprächs passiert das, was meistens passiert, wenn man mit Machern wie Peter zusammen trifft: Ein Funke wird entzündet und eine Idee entsteht. Peter fragt mich ganz direkt und mit strahlendem Gesicht:

 

„Wie lautet eigentlich der Zweck der Existenz unseres Planeten und welche Big Five For Life hat die Erde wohl?“

 

Ich habe sofort Gänsehaut und rutsche unruhig auf meinem Stuhl hin und her. Was für eine mächtige und relevante Frage! Und wer hat wohl die Antworten darauf?

 

Spontan haben wir beschlossen, die Antworten zu sammeln, von dir und all den anderen, die diese Frage hier lesen und ernsthaft und aus ganzem Herzen daran mitwirken wollen. Wir formulieren den ZDE und die BFFL für unseren Planeten!

 

Bist du dabei?

 

Dann schaue hier auf LinkedIn und teile deine Gedanken und Vorschläge direkt vor Ort. Alternativ kannst du dich mit Peter auf XING verbinden und ihm dort deine Gedanken zukommen lassen. Wenn du weder hier noch dort ein Konto hast, dann kannst du uns einfach schreiben. Wir nehmen deine Gedanken dann mit auf und veröffentlichen sie in deinem Namen.

 

Was daraus entsteht? Wir wissen es ehrlich gesagt nicht! Aber wir bewegen etwas, weil wir uns selbst bewegen.

 

Das glaubt von Herzen deine Gabriele Feile

 

PS: Kennst du andere Unternehmen mit ZDE? Stell sie uns vor!

 

Über Peter Jacobsen:

Peter Jacobsen ist voller Energie, das spürt man sofort. Er ist ein Unternehmer, der bereits in der Zukunft angekommen ist. Weil er aktiv etwas unternimmt, Menschen in den Mittelpunkt stellt und konsequent Dinge angeht und umsetzt, die eine weitaus größere Wirkung haben als das, was die Zahlen sagen.

Peter auf XING

Peter über das Schaffen seines Unternehmens im Video

Peter bei Radio RSH „Pop im Job

 

Über Navigator-energie:

Die begeisterten Menschen bei Navigator-energie finden ständig die günstigsten Tarife und kümmern sich um die laufende Optimierung von Strom- und Gas-Verträgen! Dabei behalten sie den Überblick über mehr als 1.000 Tarife von 50 Anbietern und bieten persönliche Betreuung über viele Jahre. Navigator-energie ist endlich ein Unternehmen mit ZDE.

Mehr zu Navigator-energie

 

Über den Klub der Kommplizen:

Sobald echte Kommplizinnen und Kommplizen zusammen kommen, passiert etwas Magisches: Ihre Talente, ihre Beherztheit und ihre Schaffensfreude verschmelzen. Sie vollbringen Ergebnisse, die atemberaubend und weltbewegend sind. Und Lust machen aufs Nachmachen.

Alles zum Klub der Kommplizen

 

Teile diesen Beitrag, wenn ihn andere unbedingt kennen sollten: