Gedanken denken. Denkende Gedanken? Gedankenloses Denken. 

 

Weisst du, woher deine Gedanken kommen?

Wieviel Macht haben deine Gedanken? Und – gibst du ihnen immer Recht?

 

Gedanken sind laut! Sie wollen Recht haben und sind manchmal alles andere als freundlich und friedlich. 

Deine Seele hingegen ist still. Liebevoll und voller Hoffnung. Sie ist jederzeit mit sich und allem um sie herum verbunden. Die Seele kennt weder Traurigkeit noch Rache. Sie kennt kein Hass oder Neid. Sie ist einfach. Sie nimmt jedes Gefühl in Dankbarkeit und Liebe an.

 

 

Woher kommen deine Gedanken dann also?

 

 

Wenn sie offensichtlich nicht aus deiner Seele stammen, wessen Gedanken trägst du dann in dir? Die aus deinem Ego. Dem Anteil in dir, der versucht, zu jeder Zeit das Kommando zu übernehmen. Es braucht Bestätigung, ist leicht verletzlich und wird gefüttert mit jeder Erfahrung die du machst. Dein Ego nimmt negative wie positive Denkansätze kontinuierlich in sich auf. Die Gesamtheit wird mit der verletzlichen Seite gemischt und es erzeugt eine eigene Wahrnehmung. Diese Wahrnehmung von (äußeren) Umständen wird von dir als Gedankenstrom wahrgenommen. Vom einfachen Gedankenfluss kommst du ins Gedankenkarussell, bis du letztlich in deiner eigenen Gedankenspirale feststeckst und dich nur schwer für neue Denkanstöße öffnen kannst. Du bekommst deine eigenen Gedanken und Wahrnehmungen ja schließlich immer wieder bestätigt – durch dein Ego. 

 

 

Wieviel Macht gibst du deinen Gedanken? 

 

Womöglich nicht genug! Statt auf Autopilot zu stellen und die Gedanken einfach zu denken, anzunehmen und zu verdrängen, lade ich dich ein, ganz bewusst hinzuhören! Versuche einmal, nur für 60 Minuten jedem deiner Gedanken zu lauschen. Das ist (fast) unmöglich. Wenn du dir bewusst machst, wieviel Macht deine Gedanken haben, wirst du diese Übung so oft es nur geht wiederholen wollen. Ein Gedanke wirkt wie eine Affirmation. Durch das kontinuierliche Wiederholen des Gedanken, pflanzt er sich immer weiter in dein Unterbewusstsein ein und wirkt auf dich. Wie ein Magnet zieht er das Wahrhaftig werden deines Gedankens an. 

 

 

Gibst du deinen Gedanken Recht? 

Stoppst du diesen Fluss nicht und gibst deinen Gedanken auf diese Art und Weise Recht, haben negative Gedanken freien Lauf. Du steuerst gradewegs in eine Situation, die du eigentlich nicht möchtest. Nach dem Gesetz der Anziehung tust du alles dafür, dass dieser negative Gedanke zu deiner gelebten Realität wird. 

Du hast mithilfe deiner Gedanken die Macht, dir das Prinzip der Anziehung zu Nutze zu machen. Dein Ego plappert den ganzen Tag – es kann nicht still sein. Höre ihm zu und steuere deine Gedanken so oft du kannst. Entscheide, ob dein Ego grad auf dem Holzweg ist oder ob du ihm Recht geben möchtest. Du brichst damit automatisch aus der Autopilotensteuerung aus und übernimmst selbst wieder das Ruder. Und wirst so auch zu deinem Ziel kommen, denn du lenkst in die Richtung, die du bewusst ausgesucht hast. Dein Ego darfst und solltest du hinterfragen, denn es ist nicht der Wegweiser deiner Seele. Der Kompass deiner Seele ist dein Herz!

Über den Klub der Kommplizen:

Sobald echte Kommplizinnen und Kommplizen zusammen kommen, passiert etwas Magisches: Ihre Talente, ihre Beherztheit und ihre Schaffensfreude verschmelzen. Sie vollbringen Dinge, die atemberaubend und weltbewegend sind.

Alles zum Klub der Kommplizen 

Über Nadja Rondke:

Nadja hat ihre Leidenschaft in der Persönlichkeitsentwicklung gefunden und schreibt derzeit ihr erstes Buch zu diesem Thema. Mit ihren Ansätzen und Impulsen möchte sie Sinn-Suchenden Mut und Inspiration geben, die Reise ins Selbst anzutreten.

Mehr zu Nadja auf XING oder LinkedIn.

Teile diesen Beitrag, wenn ihn andere unbedingt kennen sollten: