Kommplizinnen und Kommplizen sind Menschen, die glauben, dass Arbeiten leicht gehen darf und Spaß bringen soll. Sie sind offen für alternative, menschliche Arbeitsweisen und bahnbrechende Ideen. Und sie wollen etwas anpacken und bewegen statt ihre Zeit zu verplempern. Sie sind echte Macherinnen und Macher.

Hier sind 44 Fragen an Macherinnen und Macher – zum Grübeln oder spontan beanworten:

 

 

  1. Welche Idee(n) würdest du sofort umsetzen, wenn du Zeit und Gelegenheit hättest?
  2. Was hält dich davon ab, deine Ideen im Job umzusetzen?
  3. Wer hält dich davon ab, deine Ideen im Job umzusetzen?
  4. Glaubst du eigentlich daran, dass du deine Ideen umsetzen kannst?
  5. Wie oft hast du es schon probiert?
  6. Musst du dich selbständig machen, um endlich Ideen wahr zu machen?
  7. Wie schaffst du dir Zeit und Freiraum, um deine Ideen umzusetzen?
  8. Ergibt dein Job einen Sinn? Welchen?
  9. Schadet dein Job jemandem? Wem?
  10. Wie willst du geführt werden und willst du überhaupt geführt werden?
  11. Wenn du dir deinen Chef selbst aussuchen könntest, wer wäre es?
  12. Was verstehst du unter Führung?
  13. Wie würdest du andere führen, wenn du alle Freiheiten dafür hättest?
  14. Sind die Werte des Unternehmens, in dem du arbeitest, eigentlich wahr?
  15. Bekommst du genügend Anerkennung für deine Arbeit?
  16. Wie wertschätzt du die Arbeit anderer ganz konkret?
  17. Was enttäuscht dich immer wieder?
  18. Wie kannst du deine „Box“ verlassen?
  19. Wer kann dir als Vorbild dienen?
  20. Bist du ein Rebell, ein Exot, ein Außenseiter?
  21. Geht es anderen genauso wie dir?
  22. Wer im Unternehmen versteht dich am besten?
  23. Wo und wie findest du Gleichgesinnte?
  24. Willst du so sein wie alle anderen?
  25. Hat dein Chef womöglich Angst vor dir?
  26. Wie wichtig ist dir ein toller Jobtitel?
  27. Kämpfst du gegen Windmühlen wie Don Quijote?
  28. Wie kannst du andere inspirieren?
  29. Wo findest du Unterstützung?
  30. Warum erzählst du anderen überhaupt deine Ideen?
  31. Wie findest du es, wenn du kritisiert wirst?
  32. Gibst du anderen gerne Ratschläge?
  33. Wie findest du es, wenn andere dir (ungefragt) Ratschläge geben?
  34. Wenn du bei TEDx sprechen dürftest, über welches Thema?
  35. Was sind deine „Big Five For Life“?
  36. Weißt du, warum du Dinge so tust, wie du sie tust?
  37. Was antwortest du auf die Frage: Und was machst du so?
  38. Warum fängst du nicht mit dem „Warum“ an?
  39. Siehst du dich selbst als Weltverbesserer?
  40. Warum bist du hier?
  41. Hast du Angst vor dem Tod?
  42. Glaubst du an ein Leben vor dem Tod?
  43. Führst du ein erfülltes Leben?
  44. Worauf wartest du?

 

Wenn du gerne wissen willst, ob du das Zeug zur Kommplizin oder zum Kommplizen hast und außerdem besser verstehen willst, was wir im Klub der Kommplizen machen, dann hol dir die Kommplizen-Post und trete, wenn du willst, deine persönliche Kommplizen-Reise an.

 

Übrigens:

 

Martin Gaedts Buch „Rock your idea“ hat mich inspiriert, diese 44 Fragen an Macherinnen und Macher zu stellen. Er sagt darin: Fragen können alles verändern. Fragen öffnen. Fragen führen zu neuen Blickwinkeln und veränderten Einsichten.

 

Wie es Götz W. Werner (Gründer der dm Drogeriemärkte) sagt:

„Wir denken immer, wir könnten die Welt mit Antworten verändern. Nein. Mit Fragen verändern wir die Welt“

 

Stell mehr Fragen!

fordert deine Kommplizin Gaby Feile

 

PS: Ich habe auch schon 44 Fragen an Unternehmen gestellt (und an eine bessere Arbeitswelt).

Foto: deathtothestockphoto.com

Lizenz

 

Über den Klub der Kommplizen:

Wenn Kommplizen zusammen kommen, passiert etwas Magisches: Ihre Talente verschmelzen und gemeinsam tun sie Dinge, die anderen als unvorstellbar erscheinen. Weil sie sich trauen.

Alles über den Klub der Kommplizen

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt: